Skip to main content

Wärmelampe für das Baby

Ähnlich wie im Mutterleib, so brauchen auch Neugeborene sehr viel Wärme und das am besten rund um die Uhr. Warum das so ist, liegt in der Natur der Sache, bzw. an der molligen Wärme im Mutterleib, die das Baby nun fast 10 Monate, rund um die Uhr, umgeben hat. Und wenn man das Vergnügen hatte, rund 10 Monate in wohlig warmem Wasser zu schwimmen, so können die frischen Temperaturen nach der Entbindung doch ganz schön erschrecken. Am deutlichsten ist dies vor allem in den Wintermonaten von Oktober bis März zu spüren.

Natürlich kann man Babys ganz gut mit entsprechender Kleidung und mit Decken warmhalten, was auch unmittelbar ein angenehmes Wohlbefinden sorgt, jedoch gibt es da die Momente, wie beim Wickeln oder dem Baden, wo die Babys nackt und ungeschützt sind. Hierzu sollte man wissen, dass Babys gerade in den ersten Wochen kaum in der Lage dazu sind, ihre eigene Körpertemperatur selbst zu regulieren.

Um aber auch genau in diesen Momenten, also beim Wickeln und nach dem Baden für optimale Bedingungen zu sorgen, gibt es die sogenannten Wärmelampen bzw. die Heizstrahler. Sie lassen sich in der Regel ganz einfach anbringen, so z. B. an die Wand, unmittelbar über dem Wickeltisch. Ferner gibt es aber auch Modelle, die ganz und gar ohne eine Montage auskommen, das ist vorteilhaft, wenn man sie nicht montieren kann oder will, hierfür eignen sich dann die Modelle, die man ganz einfach und praktisch mit einem Standfuß aufstellen kann. Ein wichtiger Vorteil der Wärmestrahler ist auch , dass sie eine permanent behagliche und wohl temperierte Wärme abgeben. Viele der neueren Modelle heizen zudem äußerst energiesparend, was auch noch gut für den Geldbeutel der Eltern ist.

Aber, zu beachten ist auch, dass, wie bei vielen anderen Babyutensilien, dass die Wärmelampen gewisse Sicherheitsstandards erfüllen müssen. Ein Punkt hierbei ist z. B., dass der Heizstab durch ein recht engmaschiges Drahtgeflecht geschützt ist, so das auch größere Babys nicht einfach mit den eigenen Fingern hineinfassen können und somit kein Risiko einer Verbrennung besteht.

Möchte man sich eine Wärmelampe kaufen, dann kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Grundsätzlich ist ein Makengerät, welches gewisse Sicherheitsstandards erfüllen muss, immer von Vorteil. Denn bei diesen Modellen sind neben dem Aufbau des Strahlers, auch die Infrarotstrahlung und die Temperaturverteilung oft nach neuesten Standards geprüft und sehr sicher. Gerade Eltern wollen natürlich auch ein Höchstmaß an Sicherheit für das kleine Baby.

Daher kann mit einer guten Wärmelampe selten etwas schief gehen, was zur Freude der Eltern sein dürfte.

Weitere Infos rund um das Thema Stubenwagenset, finden Sie in unserem Ratgeber.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *