Skip to main content

Sicher Schlafen mit einem Schlafsystem

Wenn die erste Geburt eines Babys erst einmal ansteht, gibt es einiges, was man wissen sollte, aber mitunter auch nicht wissen kann, weil man sich darüber vielleicht noch gar keine Gedanken gemacht hat. Hierzu zählt wohl auch das Schlafverhalten des Babys, denn das ist ganz anders, als das, von einem Erwachsenen. Hierzu empfiehlt es sich, zum einen mit dem Thema Schlafen und Schlafmöbel, aber auch mit den Gewohnheiten beim Schlafen auseinander zu setzen. Wichtig ist aber auch das Material, mit dem Babys beim oder im Schlaf zu tun haben, so z. B. mit Decken, Kopfkissen und dem Bett im Allgemeinen. Hierzu werden wir uns jetzt dem Thema Decke widmen, bzw. dem, was unser Baby im Schlaf so körperlich umgibt. Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten wie einen Pucksack, oder auch einen Babyschlafsack.

Früher hat man in der Regel ganz normale Decken genommen, wenn auch kleinere, mit denen man das Baby zugedeckt hat. Heute findet man sie aber eher seltener im Babybett. Das Problem daran ist,  dass es durch eine Decke zu einer Überwärmung kommen kann und es kann auch sein, dass es zu einer sogenannten Rückatmung kommt. Dies könnte dazu führen, dass es zu einem Verhindern des Aufwachreflexes führt. So ist es bei Kleinkindern bis zu einem Alter von ungefähr 2 Jahren ratsam, am Anfang auf einen Pucksack zu setzen und dann einen Schlafsack zu nutzen. Diese modernen Schlafsysteme haben den Vorteil, dass man sie nicht über den Kopf ziehen kann und sich somit kein Rückstau der Luft bildet. Ebenso ist es vorteilhaft, dass sie auch ein großes Blickfeld haben, so dass das Baby alles um sich herum wahrnehmen kann.

Ebenso wichtig ist aber auch, dass sich im Bett keine weiteren Stoffe, wie Laken oder ähnliches befinden, mit denen das Kleine in Kontakt kommen kann, wenn es am Schlafen ist. Während das Baby schläft, sollte das Bett daher komplett leer sein, so dass es im Schlaf nicht einfach um sich greift und sich vielleicht unbewusst etwas in den Mund steckt, wie zum Beispiel ein kleines Stofftier oder andere Dinge. Mit fortschreitendem Alter kann man dann hingegen über andere Lösungen zum Zudecken nachdenken. Dies sollten Sie aber dann ganz individuell für sich selbst entscheiden.

In anderen Artikeln auf unserer Seite haben wir noch weitere Tipps für guten Schlaf für Sie zusammen gefasst, in denen wir uns auch mit dem Thema Babyzimmer und Babymöbel befasst haben.

Weitere Infos rund um das Thema Stubenwagenset, finden Sie in unserem Ratgeber.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *